Lemius Vault

Fotos, Gedanken und mehr

Womit fotografiere ich heute?

Dummer Spruch: die Kamera, die man dabei hat ist die Beste und das System der Wahl.

Da ich nur selten mein komplettes Canon-Equipment mit mir herum schleppen wollte, vor allem beim Wandern, hatte ich die Qual der Wahl, entweder 7-10 Kilo Gepäck oder Handy. Irgendwann war ich beim Handy stehen geblieben.
Im Weitwinkel und Macrobereich sind diese nicht mal schlecht, den Geräten fehlen halt häufig die optische Zoomfunktion (vielleicht besorge ich mir mal eine externe Linse für mein I-Phone, das wird aber eine andere Story), die dabei Hilft, dass ein Bild nicht matschig wird beim Hineinzoomen. Die Größe des vorhanden Sensors schränkt zusätzlich den Lichteinfall ein und sorgt so für höhere ISO-Raten und diese für höheres Rauschen.

(c) Björn Lubetzki

Der Plan: Ich brauche eine kompakte Kamera mit besserem oder zumindest ähnlich gutem Verhalten im Vergleich zu meiner Canon EOS 60D. Und dann kam das große ABER ich musste das neue Gerät mit meinem alten Equipment gegenfinanzieren, da meine Frau mir sonst die Hammelbeine lang gezogen hätte.

Die Wahl: In Frage kamen für mich Olympus, Panasonic und Fuji. Samsung fiel aus, weil dort keine MFTs oder Systemkameras mehr produziert werden. Sony fiel für mich auch flach, da es sich im Grunde um DSLRs handelt, die allerdings keinen Spiegel verwenden sondern einen Liveviewsensor. Ebenso konnte ich relativ schnell Fuji ausschliessen, da diese trotz überragender Qualität zwar Kameras aber keine preislich akzeptablen Linsen im Angebot hatten.
Also blieb mir die Wahl zwischen Panasonic und Olympus. Die Qualität der Sensoren unterschied sich fast gar nicht, die Objektive waren untereinander kompatibel und es gab obendrein alternative Objektive von Sigma und Co. Ich fand die Olympus-Kameras generell optisch ansprechender als die schwarzen Panasonicgeräte. Bleibt noch zu entscheiden welche der Kameras das neue Herzstück wird. Zur Auswahl stand die Pen-F, die OMD-E5 Mk2 oder die OMD-E1 Mk2. Die E1 war mir zu teuer, die E5 und die PEN-F verwendeten den selben Sensor und Menüführung. Preislich gab es letztes Jahr im Januar kaum einen Unterschied und die PEN-F war ein Hingucker.

Der Verkauf: Meine EOS60d, die alte 450d, ein 70-200L 4,0, ein 17-50 f2,8, ein 100 mm f2,8 Macro und Setlinse, sowie Stativ und anderer Kleinkram mussten mir ein Polster bringen um die PEN-F und zwei bis drei Objektive zu finanzieren.
Es gab Stress mit zwei Käufern, mein 50 mm f1,8 Plastic Fantastic kam zurück, es war denke ich am Ende ein Transportschaden. Das Objektiv war noch etwa 50€ wert, jetzt ist es bei mir ein etwas teurerer Briefbeschwerer.
Das zweite Problem war eine Diskussion, die fast ein halbes Jahr anhielt und am Ende über den Paypal Käuferschutz / Verkäuferschutz laufen musste.

Canon EF-70-200 L F4

Den Stress brachte meine 70-200 F4 L Linse. Angegeben waren bei Ebay: leichte Gebrauchsspuren nach zweijähriger Nutzung. Dieses entsprach meiner Meinung und auch der Meinung anderer Personen den Tatsachen. Zusätzlich gab es ein paar Bilder. Gekauft wurde das Objektiv für 310,- €, was schon 200€ unter der von mir erhofften Werte blieb und ca. 150€ unter dem Durchschnittspreis. Der Kunde  schickte nach etwa 30 Tagen ohne jede Ankündigung oder Kontaktaufnahme das Objek tiv mit einem Brief zurück und forderte Sachmängelhaftung und Ersatz und drohte mit Anwalt und Anzeige wegen Betrugs. Ich verweigerte diese, da mir das ganze nicht ganz sauber vorkam. Der Käufer hätte schließlich Kontakt aufnehmen können über E-Bay und Paypal (schlussendlich ging es auch um 33€ Gebühren). Sagen wir mal so, kaufe ich mir etwas Gebrauchtes bei Ebay, dann werde ich es direkt nach Empfang überprüfen und testen und ggf. mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen. Ich schickte das Objektiv auf eigene Kosten wieder zurück. Ich hörte erst Monate später vom Käufer. Zwischenzeitlich wurde ihm von EBay der Account gesperrt was eine mögliche Kommunikation erschwert hätte, aber er hatte ja meine offizielle E-Mail Adresse und auch meine Postanschrift.
Paypal sieht vor das innerhalb von 180 Tagen Käuferschutz gestellt werden kann. Am 179. Tag kam dann über Paypal die Käuferschutzanfrage und das damit einhergehende Verfahren. Nicht nur, dass mir der Typ für das Objektiv 200€ weniger als die Schätzung gezahlt hat, nein er machte mir auch eine Menge Stress und Arbeit. Ich schrieb also eine Stellungnahme an Paypal mitsamt der dazu gehörigen Fotos, es hat am Ende etwa vier Wochen gedauert bevor der auf meiner Kreditkarte und bei Paypal geblockte Betrag wieder frei gegeben war und ich Recht bekam.
Das Ende vom Lied, viel Arbeit, viel Stress und fast 200€ E-Bay Gebühren. Sollte ich noch einmal verkaufen, werde ich es über Kleinanzeigen versuchen und lieber etwas weniger Geld nehmen dafür dem Käufer das Ding persönlich in die Hand drücken gegen Barzahlung.

Olympus Pen F 2016/17

Der Kauf: Gekauft habe ich meine Olympus Pen am Ende auch über Ebay bei einem Fotohändler aus dem Ruhrpott und ich bekam zwei Akkus gratis dazu. Als Objektiv habe ich mir eine 14-42 mm Pancake Linse geholt und ein Sigma 30 mm F2.8. Zu meinem Geburtstag kam dann noch das 40-150 mm für unseren London-Honeymoon dazu.

Fazit: Ich bin superglücklich mit der neuen Kamera, sie ist leicht und hochwertig verarbeitet. Die Handhabung i st dank Drehregler und guter Druckpunkte, ähnlich zu klassischen Kameras denkbar einfach. Und wenn man wirklich mal im Menü etwas braucht ist der Touchscreen sehr hilfreich. Die Videofunktion erfüllt alle meine Wünsche auch wenn sie nicht 4K ist, was ich aber auch nicht benötige. Die Objektive machen was sie sollen, dennoch werde ich nach und nach die Zoomlinsen gegen ihre großen Geschwister tauschen und mir vielleicht die Leica 14mm f1,4 von Panasonic holen.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

© 2018 Lemius Vault

Impressum   Haftungsausschluss

%d Bloggern gefällt das: